Tafel-Landesverband fordert mehr öffentliche Hilfe

Mainz/Saarbrücken (dpa) Ob bei der Raummiete oder bei Fahrzeugen - der Landesverband der Tafeln Rheinland-Pfalz/Saarland fordert für seine Einrichtungen mehr öffentliche Unterstützung. "Wir brauchen institutionelle Förderungen", sagte die Vorsitzende des Landesverbandes, Sabine Altmeyer-Baumann.  Zwar gebe es bereits von einigen Kommunen Hilfe, von vielen anderen komme aber nichts. Die Tafeln würden politisch geschätzt, weil geglaubt werde, Ehrenamt kostet nichts. Rund 60.000 Menschen sind im Landesverband zufolge in Rheinland-Pfalz und im Saarland als Kunden registriert, darunter etwa 19.000 Kinder. Um Lebensmittel abzuholen, brauchen die Tafeln Kühlfahrzeuge. Diese sind eines der Probleme die Altmeyer-Baumann aufzählt.

Saarbrücker Zeitung 17.04.2019

Einladung zur Mitgliederversammlung

Herzlich Einladung zur nächsten Mitgliederversammlung des Landesverbandes Tafel Rheinland-Pfalz/Saarland e.V. bzw. zum nächsten Ländertreffen der Tafeln Rheinland-Pfalz und Saarland.

Montag, den 06. Mai 2019, Beginn: 10.00 Uhr

Ort: DRK KV Kaiserslautern-Land e.V.

        Am Feuerwehrturm 6

        66849 Landstuhl

Sabine Altmeyer-Baumann

Landesvorsitzende

Seminar ‚Konflikte konstruktiv lösen‘

Zu einem zweitägigen Seminar trafen sich im Februar Vertreterinnen und Vertreter der Tafeln aus Rheinland-Pfalz und Saarland in Homburg/Saar.

Gearbeitet wurde zum Thema ‚Konflikte konstruktiv lösen‘, denn auch im Tafelalltag bleiben Konflikte nicht aus. Konflikte im Tafelalltag einordnen zu können, zu analysieren und zu Lösungen zu gelangen, sind wichtige Bestandteile erfolgreicher Tafelarbeit.

Die Einladung von Tafel Rheinland-Pfalz/Saarland, kostenfrei an diesem Seminar teilzunehmen, stieß bei den Tafeln auf großes Interesse.

Professionell durchgeführt wurde das ausgebuchte Seminar von der Tafel Akademie.

Wir danken allen Beteiligten für die große Bereitschaft am offenen Diskurs und die positive Resonanz.