Tafeln aus Rheinland-Pfalz und Saarland auf dem Bundestafeltreffen in Köln

Rund 700 Tafel-Aktive aus ganz Deutschland trafen sich vom 6. bis 8. Juni 2019 in Köln zum 23.  Bundestafeltreffen, darunter viele Tafeln aus Rheinland-Pfalz und Saarland.

Das Treffen stand ganz im Zeichen der Zukunft der Tafeln: Auf der Mitgliederversammlung wählten die Vertreterinnen und Vertreter der 947 deutschen Tafeln einen neuen 5-köpfigen Vorstand für die nächsten vier Jahre mit Jochen Brühl an der Spitze von Tafel Deutschland in dritter Amtszeit.

Außerdem berieten die Delegierten über Satzungsänderungen und über eine Zukunftsstrategie für die Ehrenamts-Bewegung.

In der festlichen Abendveranstaltung wurden im Rahmen eines Gewinnspiels der REWE Group 5 Tafeln mit je 1.000 € ausgelost.

Als der Name der Vorsitzenden Uschi Bisanz von der Wörther Tafel bekannt gegeben wurde, brach besonders großer Jubel bei den rheinland-pfälzischen und saarländischen Tafeldelegierten aus. Wir gratulieren den Wörthern an dieser Stelle nochmals ganz herzlich.

Das Resümee der teilnehmenden Delegierten aus Rheinland-Pfalz und Saarland zum Bundestafeltreffen fiel ausgesprochen positiv aus.

Wir möchten uns bei der Geschäftsstelle und der Tafel Akademie von Tafel Deutschland, beim Landesverband Nordrhein-Westfalen und vor allem bei den vielen Tafelaktiven der Kölner Tafel für die tolle Vorbereitung und Durchführung des Bundestafeltreffens bedanken.

Wir haben uns sehr wohl bei Euch gefühlt. Vielen herzlichen Dank dafür.

Sabine Altmeyer-Baumann

Vorsitzende Landesverband

Mitgliederversammlung Tafel Rheinland-Pfalz/Saarland

Zu ihrer Frühjahrsmitgliederversammlung trafen sich am 6.Mai die rheinland-pfälzischen und saarländischen Tafeln in Landstuhl.

Michael Nickolaus, Geschäftsführer des DRK Kreisverbandes Kaiserslautern-Land, begrüßte ganz herzlich die Teilnehmer in den Räumen des DRK.

Marco Koppe, Geschäftsführer der Tafel Akademie, berichtete über Themen und Projekte aus der Geschäftsstelle von Tafel Deutschland.

Neben den Themen Kassenbericht, Landeslogistik und Müllvermeidung im Tafelbetrieb stand das Bundestafeltreffen in Köln Anfang Juni auf der Tagesordnung.

Informiert wurde über die anstehenden Wahlen des geschäftsführenden Vorstandes von Tafel Deutschland und die geplanten Satzungsänderungen.

Vorgestellt und diskutiert wurde der Entwurf eines Strategiepapiers zur zukünftigen Ausrichtung der Tafelarbeit, entwickelt aus den Ergebnissen der in 2018 stattgefundenen Zukunftswerkstätten und des Zukunftskongresseses.

Tafel-Verband sendet SOS-Signal

Tafel-Landesverband fordert mehr öffentliche Hilfe

Mainz/Saarbrücken (dpa) Ob bei der Raummiete oder bei Fahrzeugen - der Landesverband der Tafeln Rheinland-Pfalz/Saarland fordert für seine Einrichtungen mehr öffentliche Unterstützung. "Wir brauchen institutionelle Förderungen", sagte die Vorsitzende des Landesverbandes, Sabine Altmeyer-Baumann.  Zwar gebe es bereits von einigen Kommunen Hilfe, von vielen anderen komme aber nichts. Die Tafeln würden politisch geschätzt, weil geglaubt werde, Ehrenamt kostet nichts. Rund 60.000 Menschen sind im Landesverband zufolge in Rheinland-Pfalz und im Saarland als Kunden registriert, darunter etwa 19.000 Kinder. Um Lebensmittel abzuholen, brauchen die Tafeln Kühlfahrzeuge. Diese sind eines der Probleme die Altmeyer-Baumann aufzählt.

Saarbrücker Zeitung 17.04.2019

Seminar ‚Konflikte konstruktiv lösen‘

Zu einem zweitägigen Seminar trafen sich im Februar Vertreterinnen und Vertreter der Tafeln aus Rheinland-Pfalz und Saarland in Homburg/Saar.

Gearbeitet wurde zum Thema ‚Konflikte konstruktiv lösen‘, denn auch im Tafelalltag bleiben Konflikte nicht aus. Konflikte im Tafelalltag einordnen zu können, zu analysieren und zu Lösungen zu gelangen, sind wichtige Bestandteile erfolgreicher Tafelarbeit.

Die Einladung von Tafel Rheinland-Pfalz/Saarland, kostenfrei an diesem Seminar teilzunehmen, stieß bei den Tafeln auf großes Interesse.

Professionell durchgeführt wurde das ausgebuchte Seminar von der Tafel Akademie.

Wir danken allen Beteiligten für die große Bereitschaft am offenen Diskurs und die positive Resonanz.