‚Auf dem Weg zur Klimaneutralität – Tafeln in Rheinland-Pfalz und im Saarland‘

Nachhaltigkeitsprojekt des Landesverbandes Tafel Rheinland-Pfalz/Saarland

Die Tafeln in Rheinland-Pfalz und im Saarland engagieren sich seit fast drei Jahrzehnten in der Rettung von Lebensmitteln und in der Unterstützung von Menschen in schwierigen Lebenssituationen. Sie setzen sich für einen wertschätzenden Umgang mit Lebensmitteln ein und damit auch für ein verändertes Bewusstsein für die Ressourcen, die in der Lebensmittelproduktion verbraucht werden. Die Rettung von Lebensmitteln ist eine wichtige Form der Nachhaltigkeit, mit der sich die Tafeln bestens auskennen. Nachhaltigkeit ist aber auch innerbetrieblich von großer Bedeutung. Viele der rheinland-pfälzischen und saarländischen Tafeln haben sich deshalb bereits auf die Suche nach energiespendenden Lösungen gemacht und Fahrzeuganschaffungen und viele ihrer Abläufe auf den Prüfstand gestellt. Nachhaltige und ressourcenschonende Lösungen benötigen präzises Wissen darüber, wie es an den Standorten der Tafeln um den jetzigen Energiestatus steht.
Die großartige Förderung der Else Schütz Stiftung in Montabaur hat es ermöglicht, dass dies jetzt systematisch erfasst werden konnte. Die Stiftung hat das Nachhaltigkeitsprojekt des Landesverbandes in Zusammenarbeit mit dem Umwelt-Campus Birkenfeld über 8 Monate finanziert. In der Auftragsstudie wurden über detaillierte Fragebögen und in Vor-Ort-Begehungen die IST-Situation an den Tafel-Standorten in Rheinland-Pfalz und Saarland erhoben, erste konkrete Maßnahmen geplant und teilweise bereits umgesetzt. Dieses Nachhaltigkeitsprojekt ist in der deutschlandweiten Tafelbewegung das erste seiner Art und ein ‚Vorzeigeprojekt’, das die Bereitschaft und Notwendigkeit einer verantwortlichen Mitgestaltung des Klimaschutzes der Tafelarbeit in Rheinland-Pfalz und im Saarland zeigt.
Die Studienergebnisse wurden Ende Februar 2024 vorgestellt. Auf einem Podium diskutierten und thematisierten die beiden Staatssekretäre der Umwelt- und Klimaschutz-Ministerien Rheinland-Pfalz und Saarland sowie Vermieter von Tafeln verschiedene Unterstützungsmöglichkeiten.  Impulsreferate der ArgeSolar Saarland und der Energieagentur Rheinland-Pfalz gaben Einblicke in energiewirtschaftliche Optimierungsmöglichkeiten. Die beiden Staatssekretäre für Umwelt und Klimaschutz, Michael Hauer und Sebastian Thul, bezeichneten das Vorgehen des Landesverbandes Tafel Rheinland-Pfalz/Saarland als beispielhafte Pionierarbeit und stellten weitere Unterstützungsmöglichkeiten in Aussicht.

Einen vertieften Einblick zum Projekt erhalten Sie über das Video: Tafel Rheinland-Pfalz/Saarland - Im Zeichen der Nachhaltigkeit

 

RPR HILFT e.V. spendet 160.000 Euro zugunsten der Tafeln in Rheinland-Pfalz. Ministerpräsidentin Malu Dreyer ist Schirmherrin der gemeinnützigen Spendenwoche

Am 26. März 2024 fand in der Staatskanzlei in Mainz die offizielle Spendenübergabe der jährlichen RPR HILFT Spendenwoche statt, die vom 27. November bis 2. Dezember 2023 durchgeführt wurde. RPR1- Geschäftsführer und Vorstand von RPR HILFT e.V. Tobias Heger erläutert: „Es ist uns wichtig, dass möglichst viele Hilfsinitiativen, Institutionen, engagierte Gruppen im Land von den Spendengeldern, die über RPR HILFT generiert werden, profitieren. Deshalb entscheiden wir jedes Jahr aufs Neue, wer Unterstützung benötigt. In diesem Jahr haben wir für die Tafeln in RLP gesammelt.“

Ministerpräsidentin Malu Dreyer dankte den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Tafeln sowie dem Landesverband für ihr Engagement: „Die Tafeln in Rheinland-Pfalz, im Saarland und auch in den anderen Bundesländern leisten als unabhängige soziale Institutionen einen unermüdlichen Dienst an unserer Gesellschaft. Ihre Arbeit geht weit über die ergänzende Versorgung mit Lebensmitteln hinaus. Sie schaffen Gemeinschaft und bieten den Menschen ein offenes Ohr. Sie setzen damit ein wichtiges und vorbildliches Zeichen für Solidarität, Mitmenschlichkeit und Toleranz.“

Die Vorsitzende Sabine Altmeyer-Baumann und der Schatzmeister des Landesverbandes Josef Purr nahmen stellvertretend für die rheinland-pfälzischen Tafeln den Spendenscheck über 160.000 € entgegen. „Es macht uns zutiefst froh, zu sehen, wie viele Menschen im Land an der Seite der Tafeln stehen und damit auch an der Seite derer, die in die Tafeln kommen“, sagte Altmeyer-Baumann und bedankte sich bei RPR HILFT und den Hörerinnen und Hörern von RPR1 für diese großartige Spendensumme.

 

Gewinnsparverein der Sparda-Bank Südwest spendet 20.000 €

Am Dienstag, den 27.02.2024, übergaben die Vorstände des Gewinnsparvereins der Sparda-Bank Südwest, Andreas Manthe und Heiko Kuhna, dem Landesverband eine Spende in Höhe von 20.000 €. Die Übergabe des Spendenschecks erfolgte im Rahmen der Veranstaltung ’Auf dem Weg zur Klimaneutralität – Tafeln in Rheinland-Pfalz und im Saarland‘ auf dem Umwelt-Campus in Birkenfeld.

„Wir freuen uns, dass wir mit unserem Gewinnsparverein und der eigenen Stiftung ganz konkret bedürftige Menschen in unserer Region unterstützen können. Die Tafeln leisten in dieser Hinsicht eine herausragende Arbeit. Die Sparda-Bank Südwest eG will ihre genossenschaftlichen Werte wie Gemeinschaft und Hilfe zur Selbsthilfe hiermit auch immer wieder erlebbar machen“, erklärte Heiko Kuhna im Rahmen der Spendenübergabe.
Die Tafeln sind für viele Menschen in diesen schwierigen Zeiten unersetzlich. Der Ukraine-Krieg und steigende Lebenshaltungskosten führen dazu, dass immer mehr Menschen auf die Tafeln angewiesen sind. Der Landesverband dankt stellvertretend  Andreas Manthe, dem Vorsitzenden des Gewinnsparvereins, und allen Kundinnen und Kunden der Sparda-Bank Südwest, die durch den Kauf von Gewinnsparlosen diese finanzielle Unterstützung möglich gemacht haben. 

Mitgliederversammlung in Mainz wählt neuen Landesvorstand

Mitte November kamen die Tafeln aus Rheinland-Pfalz und dem Saarland zu ihrer Herbstversammlung in Mainz zusammen.

Verabschiedet wurden zwei Mitglieder des Landesvorstandes, die nicht mehr für die anstehenden Wahlen kandidierten.

Sabine Altmeyer-Baumann würdigte und dankte Herbert Heimes für seine zweijährige Vorstandsstätigkeit im Beisitz Bildung und Erika Garçon für ihre 9-jährige Landesvorstandsarbeit.

Erika Garçon gehörte seit Bestehen des Landesverbandes dem Vorstand an und prägte als Schriftführerin und stellvertretende Vorsitzende den Landesverband entscheidend in diesen Jahren mit.

Einstimmig wählten die Mitglieder in den neuen Vorstand die Vorsitzende Sabine Altmeyer-Baumann (Tafel Bad Kreuznach), die stellvertretende Vorsitzende Brigitte Schulz (Tafel Enkenbach-Alsenborn) und die drei Beisitzenden Kim Britz (Tafel Landstuhl), Roland Best (Tafel Homburg) und Josef Purr (Tafel Germersheim).

Sabine Altmeyer-Baumann

Vorsitzende

Landesregierung unterstützt auch im Winter 2023/2024 die saarländischen Tafeln mit Obst- und Gemüselieferungen

Um auch im bevorstehenden Winter größte soziale Härten zu verhindern, hat sich Sozialminister Magnus Jung mit Nachdruck dafür eingesetzt, erneut wöchentliche Obst- und Gemüselieferungen an die saarländischen Tafeln in Höhe von insgesamt 35.000 Euro zu finanzieren.

„Die Tafeln nehmen im Saarland eine entscheidende Rolle bei der Unterstützung bedürftiger Menschen ein.  In 15 Tafeln und Ausgabestellen werden derzeit mehr als 23.000 Menschen betreut. Neben dem sozialen Ausgleich sind Nachhaltigkeit und Ressourcenschonung wichtige Aspekte der Tafel-Arbeit. Das Sozialministerium unterstützt die Tafeln vor diesem Hintergrund gerne in besonderem Maße.“ so der Minister Dr. Jung.

Die Auslieferung der Obst- und Gemüselieferungen soll zu Beginn des Jahres 2024 starten, um so die Nachweihnachtszeit, in der die Spenden etwas geringer ausfallen, kompensieren zu können. Die Organisation der Obst- und Gemüseaktion läuft wie in den Vorjahren über das Umweltministerium.

„Gute und leckere Lebensmittel für alle. Das ist das Ziel. Doch nicht für alle ist das die Realität. Deshalb sind die Tafeln mit ihrem Angebot so kostbar. Sie versorgen mit Ihrem Engagement zahlreiche Menschen auch im Saarland und unterstützen diese in schwierigen Phasen. Daher helfen wir als Landesregierung den saarländischen Tafeln in ihrem gesellschaftlichen Wirken“, betont Petra Berg, Ministerin für Umwelt, Klima, Mobilität, Agrar und Verbraucherschutz. Das Ministerium unterstützt bereits seit 2020 die Tafeln mit Lebensmitteln.

Bundestafeltreffen in Mannheim 2023

Anfang Juli fand das diesjährige Bundestafeltreffen der Tafeln aus ganz Deutschland in Mannheim statt.

Auch aus Rheinland-Pfalz und Saarland kamen viele Tafeln nach Mannheim, um u.a. einen neuen geschäftsführenden Vorstand zu wählen.

Andreas Steppuhn ist neuer Vorsitzender der Tafel Deutschland und tritt die Nachfolge von Jochen Brühl an, der sich nach zehn Jahren im Amt nicht mehr zur Wahl gestellt hat.

Als weitere Mitglieder im Vorstandsteam stehen Andreas Steppuhn in den kommenden vier Jahren Kai Noack, Dr. Maximilian Blaeser und Jonah Lindinger als Stellvertretungen sowie Willi Schmid als Schatzmeister zur Seite.

Tafel Rheinland-Pfalz/Saarland freut sich auf die Zusammenarbeit mit dem neuen geschäftsführenden Vorstand von Tafel Deutschland

Edeka-Kundinnen und Kunden spenden auch 2023 großzügig an die Tafeln - Mehr als 62.500 Tüten für die Tafeln im Südwesten

Die mittlerweile elfte Tafel-Aktion ist erfolgreich zu Ende gegangen. Kundinnen und Kunden der Edeka-Märkte im Südwesten konnten im März zwei Wochen lang vorgepackte Tüten mit Lebensmitteln oder mit Drogerieartikeln für je fünf Euro erwerben und im jeweiligen Markt abgeben. Dieser organisierte im Anschluss die Übergabe der gesammelten Spenden an die Tafel vor Ort.

Mehr als 62.500 Tüten wurden zugunsten der Tafeln gekauft.

Waren, die die Tafeln bei steigenden Gästezahlen gut weitergeben konnten.

Zusätzlich spendet Edeka Südwest 40.000 € an die Landesverbände der Tafeln Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz/Saarland und Hessen.
Die Tafeln in Rheinland-Pfalz und im Saarland bedanken sich bei der EDEKA Südwest und den vielen Kundinnen und Kunden für diese tolle Unterstützung!

Zusätzlich spendet die Edeka Südwest im Rahmen der Schultüten-Aktion rund 13.000 Schultüten gefüllt mit Artikeln wie Kekse, Bonbons oder Zahnpasta an die Tafeln im Südwesten.  

Davon werden 4.000 Tüten zum Schulstart von ehrenamtlichen Tafel-Helferinnen und -Helfern in den rheinland-pfälzischen und saarländischen Tafeln verteilt.

Lotto-Stiftung Rheinland-Pfalz unterstützt die Tafeln mit 40 Tonnen Mehl

Seit 2022 sind die Anmeldezahlen bei den Tafeln in Rheinland-Pfalz so hoch wie noch nie. Diese Entwicklung trifft auf eine gleichzeitige Verknappung der Lebensmittelspenden aus dem Handel. Dieses derzeit sehr begrenzte Sortiment in den Tafelausgaben wird nun durch die Weitergabe von Mehl an die Gäste ergänzt und findet die Unterstützung durch die Lotto Rheinland-Pfalz – Stiftung.

„Wir wollen mit diesem Engagement zeigen, dass unsere Förderungen stets nachhaltig angelegt sind“, betont Frank Zwanziger, der Geschäftsführer der Lotto-Stiftung. „Das Mehl hilft vielen bedürftigen Menschen in unserem Bundesland. Und genau das ist auch der Ansatz unserer Stiftung: Schnell und unbürokratisch helfen, wo die Not groß ist.“

Mit der „Walter Mühle“ aus Böhl-Iggelheim hat der Tafel-Landesverband Rheinland-Pfalz/Saarland zudem ein regionales Partnerunternehmen gefunden, dass zu besten Konditionen das Mehl für die Tafeln herstellt.

In die Tafeln kommen Menschen aus mehr als 25 Herkunftsländern und Mehl gehört zu den Nahrungsmitteln, das keine kulturellen Grenzen kennt. Leider kann es nur selten in den Ausgaben der Tafeln angeboten werden.

Umso mehr freuen wir uns für unsere Gäste in den Tafeln, dass die Lotto Stiftung dieses Projekt möglich macht nach dem Motto ‚Tafelarbeit in Rheinland-Pfalz: regional und international.

 

Saarländisches Sozialministerium unterstützt Tafeln mit Obst- und Gemüselieferungen mit 50.000 Euro

Im Rahmen der WinterAktion Saar hat das Sozialministerium insgesamt 50.000 Euro bereitgestellt, um die Tafeln in der Ausgabe von Obst und Gemüse zu unterstützen.

Anfang Mai verfolgte Minister Magnus Jung eine Anlieferung der Waren bei der Tafel Saarbrücken. „Die Nachfrage bei den Tafeln steigt seit vielen Jahren kontinuierlich an und hat im vergangenen Winter durch die gestiegenen Energie- und Lebensmittelpreise einen Höhepunkt erreicht. Viele Tafeln mussten zwischenzeitlich sogar einen Aufnahmestopp verhängen, da die Kapazitäten nicht mehr ausreichten. Das Sozialministerium unterstützt die Tafeln vor diesem Hintergrund gerne in besonderem Maße. Im vergangenen Winter erhielten die saarländischen Tafeln je 5.000 Euro für gestiegene Betriebskosten, die Finanzierung der Obst- und Gemüselieferungen in Höhe von 50.000 Euro kommt hinzu“, betont Minister Magnus Jung.

Sabine Altmeyer-Baumann, Vorsitzende des Tafel Landesverbandes Rheinland-Pfalz/Saarland: „Die Anmeldezahlen bei den Tafeln im Saarland sind so hoch wie noch nie. Diese Entwicklung trifft auf gleichzeitige Verknappung der Lebensmittelspenden im Handel. Über dieses Projekt zusätzlich das Obst- und Gemüsesortiment aufzustocken, hilft den Tafelgästen sehr und kommt genau dort an, wo Hilfe notwendig ist.“

Die Organisation der Obst- und Gemüseaktion lief über das Umwelt- und Agrarministerium, das mit dem Schulobstprogramm bereits gute Vorerfahrung hatte. „Nach der Anfrage des Sozialministeriums haben wir gerne die Organisation für die Belieferung der Tafeln übernommen. Ich freue mich, dass wir die Tafeln erneut seitens des Umweltministeriums unterstützen können.“ so Ministerin Berg bei ihrem Besuch der Tafel Völklingen. Hier dankte sie stellvertretend den Tafeln mit ihren vielen Helferinnen und Helfern für ihren Einsatz.

 

Gewinnsparverein der Sparda-Bank Südwest spendet 14. 000 € an saarländische Tafeln

Am Dienstag, den 28.02.2023 erhielten Heiko Kuhna und Vincent Meakins (Sparda-Bank Südwest eG) einen Einblick in die Arbeit der rund 70 Ehrenamtlichen am Standort Saarlouis. Hier überreichte Heiko Kuhna, Leiter Corporate Citizenship – Stiftung und Gewinnsparen der Sparda-Bank Südwest eG, eine Spende in Höhe von 14.000 € für die 11 saarländischen Tafeln, die stellvertretend Wolfgang Mißler, Leiter der Tafel Saarlouis, und Roland Best, Landeslogistiker des Landesverbandes der Tafel Rheinland-Pfalz/ Saarland entgegennahmen.

"Wir freuen uns, dass wir mit unserem Gewinnsparverein und der eigenen Stiftung ganz konkret bedürftige Menschen in unserer Region unmittelbar unterstützen können. Die Tafeln leisten in dieser Hinsicht eine herausragende Arbeit. Die Sparda-Bank Südwest eG will ihre genossenschaftlichen Werte wie Gemeinschaft und Hilfe zur Selbsthilfe hiermit auch immer wieder erlebbar machen", erklärte Heiko Kuhna im Rahmen der Spendenübergabe.

Die Tafeln sind für viele Menschen in diesen schwierigen Zeiten unersetzlich. Der Ukraine-Krieg und steigende Lebenshaltungskosten führen dazu, dass immer mehr Menschen auf die Tafeln angewiesen sind. Im vergangenen Jahr mussten immer wieder Aufnahmestopps verhängt werden, da die Kapazitäten der Tafeln erschöpft waren. „Diese Umstände belasten natürlich auch die ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer. Doch davon lassen wir uns nicht entmutigen. Ich bin jedes Mal wieder aufs Neue von unserem Team und dessen Engagement begeistert. Ich bedanke mich ausdrücklich bei allen Mitwirkenden für die tatkräftige Unterstützung“, so Wolfgang Mißler.

Heiko Kuhna dankte auch allen Kundinnen und Kunden der Sparda-Bank Südwest eG, die durch den Kauf von Gewinnsparlosen die Unterstützung sozialer Projekte ermöglichen.

Lotto-Stiftung unterstützt die 55 Tafeln in Rheinland-Pfalz mit über 30.000 Euro

Mit einer Soforthilfe in Höhe von insgesamt 30.250 Euro unterstützt die Lotto Rheinland-Pfalz – Stiftung die 55 rheinland-pfälzischen Tafeln mit jeweils 550 Euro.

 „Die Tafeln leisten gerade in der jetzigen Zeit, in der viele Menschen durch die steigenden Preise große finanzielle Probleme haben, eine enorm wichtige Arbeit, die es unbedingt zu unterstützen gilt“, sagt Magnus Schneider, der Vorsitzende der Lotto-Stiftung.

Nach einem Gespräch mit Sabine Altmeyer-Baumann, der Vorsitzenden des Landesverbandes der Tafeln in Rheinland-Pfalz und im Saarland, war es den Verantwortlichen der Lotto-Stiftung schnell klar, dass hier dringend geholfen werden muss.

"Die Budgets vieler Menschen reichen kaum noch zum Kauf von Lebensmitteln und die Zahl der Menschen, die die Tafeln aufsuchen, steigt daher stetig“, erklärt die Vorsitzende des Landesverbandes: „In dieser akuten Notlage ist es gut, wenn man sich auf starke Partner wie die Lotto-Stiftung verlassen kann.“

Es sind nicht nur die höheren Energiepreise und steigenden Kosten für fast alle Konsumgüter, die den täglichen Zustrom zu den Tafeln erhöht. Viele geflüchtete Menschen haben ebenfalls Bedarf, ihre Grundbedürfnisse an Lebensmitteln über die Tafeln zu decken.

„Daher ist es für uns eine Selbstverständlichkeit, gerade jetzt in der Vorweihnachtszeit unbürokratisch und schnell zu helfen – so wie es die Lotto-Stiftung schon seit 15 Jahren überall in Rheinland-Pfalz tut“, sagt Stiftungsvorstand Magnus Schneider.

Ministerium für Arbeit, Soziales, Frauen und Gesundheit des Saarlandes spendet 11.000 Selbsttests und medizinische Masken an die Tafeln im Saarland

Im Rahmen der WinterAktion Saar übergab Staatssekretärin Bettina Altesleben Ende November 11.000 Antigen-Schnelltests und 12.000 medizinische Masken an die 11 saarländischen Tafeln. Die Aufrechterhaltung des Gesundheitsschutzes spielt in den Tafeln auch im 3. Cor0na-Winter eine wichtige Rolle und belastet zusätzlich die Spendenbudgets der Tafeln.

Die Tafeln sind in die WinterAktion eingebunden und sollen durch das breite Angebot der Aktion auch hier entlastet werden.

Die saarländischen Tafeln unterstützen derzeit mehr als 23.000 Menschen.

Trauer um tote Tafelkolleginnen und Tafelgäste aus dem Ahrtal

Wir trauern um unsere Tafelkolleginnen und Tafelgäste, die in den Fluten des 15. Juli 2021 ums Leben gekommen sind.

Unsere herzliche Anteilnahme gilt den Familien, die Ihre Lieben auf so grausame Art und Weise verloren haben.

Seit vielen Jahren haben sich die Kolleginnen in der Tafel Ahrweiler ehrenamtlich für andere eingesetzt und engagiert.

Wir sind dankbar für die gemeinsame Zeit und werden sie sehr vermissen.

Im Namen aller Tafelhelferinnen und Tafelhelfer in den rheinland-pfälzischen und saarländischen Tafeln.

EDEKA Rhein-Ruhr und EDEKA Südwest helfen in der Krise

Mit der Bereitstellung von Lebensmitteln, die dringend in dem vom Hochwasser zerstörten Gebieten benötigt werden, unterstützen die beiden EDEKA Zentralen Rhein-Ruhr und EDEKA Südwest die Tafel Ahrweiler, Trier-Ehrang und Prüm in Rheinland-Pfalz. Für diesen großartigen Einsatz ein herzliches Dankeschön. Bilder (C) K. Herchenbach

Tafeln in Rheinland-Pfalz beteiligen sich am mobilen Impfen

Tafel Rheinland-Pfalz/Saarland unterstützt die Impfkampagne des Gesundheitsministeriums Rheinland-Pfalz, um das Impftempo im Land zu erhöhen.

In den vergangenen Monaten der Corona-Pandemie haben die Tafeln in besonderer Weise die Wichtigkeit und den Wert des Gesundheitsschutzes hautnah erlebt.
Sie alle haben größtes Interesse daran, nicht in eine weitere Pandemiewelle zu geraten. 

8 Tafeln haben bereits am mobilen Impfen teilgenommen oder sind in deren Umsetzung.

Weitere 21 Tafeln werden in den nächsten Wochen mit ihren Ausgabestellen am mobilen Impfen beteiligt sein. Das Impfangebot gilt für die gesamte Bevölkerung ab 18 Jahren.

Nuss Wörth und Transac Rülzheim - Starke Logistikunternehmen an der Seite der Tafeln

Seit vielen Jahren unterstützen die Logistikunternehmen Nuss aus Wörth und
Transac in Rülzheim die Tafeln in Rheinland-Pfalz und Saarland.

Für diese großartige und hilfreiche Unterstützung danken wir ganz herzlich!!

Presseartikel: Die Rheinpfalz, Montag, 27.07.2020