Weihnachstgruß 2022

 

“In zwei großen Koffern und einer Reisetasche habe ich meine Hoffnungen verstaut. Ich sehe, dass sich viele mit noch mehr Gepäck abmühen. Den Gepäckträger, der mir behilflich sein will, weise ich höflich aber bestimmt ab.
Meine Hoffnungen gebe ich nicht aus der Hand.“

                                                                                     Manfred Hausin, Reisegepäck

 

Wir blicken auf ein gemeinsames Jahr 2022, in dem Sie den Tafeln in Rheinland-Pfalz und Saarland zur Seite gestanden sind und sich vielfältig dafür eingesetzt haben, dass Menschen geholfen wurde.

Wir sind froh und dankbar, dass es durch Corona hindurch und auch in dieser außergewöhnlich angespannten gesellschaftlichen Lage gelungen ist, so vielen Menschen wie noch nie in Rheinland-Pfalz und im Saarland Begleitung und Beistand anbieten zu können.

Allen ein herzliches Dankeschön für die großartige Unterstützung!

Was die Arbeit in den Tafeln prägt sind die Hoffnungen, die wir uns nicht aus der ‚Hand nehmen lassen‘ - für uns nicht, für Sie nicht und auch nicht für die Menschen, die in die Tafeln kommen.

Gesegnete Weihnachtstage und viele Hoffnungen im Reisegepäck für das Jahr 2023!

Sabine Altmeyer-Baumann

Vorsitzende Landesverband

Lotto-Stiftung unterstützt die 55 Tafeln in Rheinland-Pfalz mit über 30.000 Euro

Mit einer Soforthilfe in Höhe von insgesamt 30.250 Euro unterstützt die Lotto Rheinland-Pfalz – Stiftung die 55 rheinland-pfälzischen Tafeln mit jeweils 550 Euro.

 „Die Tafeln leisten gerade in der jetzigen Zeit, in der viele Menschen durch die steigenden Preise große finanzielle Probleme haben, eine enorm wichtige Arbeit, die es unbedingt zu unterstützen gilt“, sagt Magnus Schneider, der Vorsitzende der Lotto-Stiftung.

Nach einem Gespräch mit Sabine Altmeyer-Baumann, der Vorsitzenden des Landesverbandes der Tafeln in Rheinland-Pfalz und im Saarland, war es den Verantwortlichen der Lotto-Stiftung schnell klar, dass hier dringend geholfen werden muss.

"Die Budgets vieler Menschen reichen kaum noch zum Kauf von Lebensmitteln und die Zahl der Menschen, die die Tafeln aufsuchen, steigt daher stetig“, erklärt die Vorsitzende des Landesverbandes: „In dieser akuten Notlage ist es gut, wenn man sich auf starke Partner wie die Lotto-Stiftung verlassen kann.“

Es sind nicht nur die höheren Energiepreise und steigenden Kosten für fast alle Konsumgüter, die den täglichen Zustrom zu den Tafeln erhöht. Viele geflüchtete Menschen haben ebenfalls Bedarf, ihre Grundbedürfnisse an Lebensmitteln über die Tafeln zu decken.

„Daher ist es für uns eine Selbstverständlichkeit, gerade jetzt in der Vorweihnachtszeit unbürokratisch und schnell zu helfen – so wie es die Lotto-Stiftung schon seit 15 Jahren überall in Rheinland-Pfalz tut“, sagt Stiftungsvorstand Magnus Schneider.

Dietmar Hopp Stiftung unterstützt die Tafeln in der Metropolregion Rhein-Neckar mit 100.000 €, darunter 14 Tafeln aus Rheinland-Pfalz

Inflation, steigende Energiekosten und eine wachsende Anzahl an Menschen, die das Angebot der Tafeln nutzen, stellen diese zur Zeit vor große Herausforderungen. Grund für Dietmar Hopp und seine Stiftung, die Tafeln in der Metropolregion Rhein-Neckar mit einer Spende von insgesamt 100.000 Euro zu unterstützen.

Insgesamt 30 Tafeln in der Rhein-Neckar-Metropole profitieren von der Förderung, die zum Beispiel dabei helfen soll, Logistik- und Kraftstoffkosten zu decken, darunter 14 Tafeln aus Rheinland-Pfalz.

„Aus den Medien und aus persönlichen Gesprächen mit Tafelvertretern und -vertreterinnen wissen wir um die nicht ganz einfache derzeitige Situation“, erklärte Stiftungsleiterin Heike Bauer, wie es zu der Idee kam, die von Stifter Dietmar Hopp sofort begeistert aufgegriffen wurde. Isabel Hopp als Vertreterin der Stifterfamilie ergänzte: „Wir schätzen das ehrenamtliche Engagement der Tafeln sehr und freuen uns, dass wir mit der Spende die derzeitigen Herausforderungen der Tafeln in der Metropolregion Rhein-Neckar abmildern können.“
Im Rahmen der Spendenübergabe dankte die Landesvorsitzende Sabine Altmeyer-Baumann der Stifterfamilie im Namen der 14 rheinland-pfälzischen Tafeln für die Förderung in Höhe von 46.666 €, die der Landesverband den Tafeln weiterleiten wird.

Ministerium für Arbeit, Soziales, Frauen und Gesundheit des Saarlandes spendet 11.000 Selbsttests und medizinische Masken an die Tafeln im Saarland

Im Rahmen der WinterAktion Saar übergab Staatssekretärin Bettina Altesleben Ende November 11.000 Antigen-Schnelltests und 12.000 medizinische Masken an die 11 saarländischen Tafeln. Die Aufrechterhaltung des Gesundheitsschutzes spielt in den Tafeln auch im 3. Cor0na-Winter eine wichtige Rolle und belastet zusätzlich die Spendenbudgets der Tafeln.

Die Tafeln sind in die WinterAktion eingebunden und sollen durch das breite Angebot der Aktion auch hier entlastet werden.

Die saarländischen Tafeln unterstützen derzeit mehr als 23.000 Menschen.

10 Jahre Tafel-Tüten-Aktion der EDEKA Südwest

Über 57.000 Tüten mit Lebensmitteln für die Tafeln

Kundinnen und Kunden erwarben innerhalb von zwei Wochen mehr als 57.000 Taschen mit haltbaren Lebensmitteln. Erstmals wurden in diesem Jahr auch zusätzlich Taschen mit verschiedenen Hygieneprodukten gefüllt. Die Tüten konnten zu einem Preis von je fünf Euro erwerben und an einer Sammelstelle im jeweiligen Markt abgeben werden. Der Markt organisierte anschließend die Übergabe der gesammelten Lebensmittel- und Drogerieartikel-Spenden an die Tafeln vor Ort.

Zusätzlich spendete Edeka Südwest 40.000 Euro an die Landesverbände Rheinland-Pfalz/Saarland, Hessen und Baden-Württemberg.

Es war die bereits zehnte Tafelaktion, zu der Edeka Südwest mit großem Erfolg aufgerufen hatte. 
Wir danken für diese großartige Verbundenheit mit der Edeka Südwest und ihrer Kunden- und Kundinnen, die ungebrochen an der Seite der Tafeln stehen.

Obst und Gemüse für die Tafeln im Saarland aus Mitteln des EU-Schulobstprogramms

Die Preisentwicklungen im Zusammenhang mit dem Ukraine-Krieg lassen nicht nur Energie- und Spritpreise ansteigen, auch bei den Lebensmitteln zeichnen sich deutliche Preissteigerungen ab. Auch die saarländischen Tafeln spüren diese Folgen in ihren Lebensmittelausgaben mit stark steigenden Gästezahlen.

Vor diesem Hintergrund hat das Ministerium für Umwelt, Klima, Mobilität, Agrar und Verbraucherschutz seit im April 2022 entschieden, die saarländischen Tafeln im Zeitraum von Mai bis August 2022 mit Obst- und Gemüselieferungen zu unterstützen. Die Finanzierung in Höhe von rund 75.000 € erfolgt aus Restmitteln des Schulobstprogramms, die aufgrund der Corona-Pandemie nicht abgeflossen sind. Das Liefersortiment enthält u.a. Äpfel, Birnen, Bananen, Karotten, Kartoffeln und Zwiebeln. Insgesamt werden während des Lieferzeitraums rund 31,2 Tonnen Obst und Gemüse an die 11 Tafeln ausgegeben.

„Die Versorgung mit den nötigsten Lebensmitteln ist für viele saarländische Familien zu einer großen Herausforderung geworden. Das sehen wir vor allem daran, dass die Nachfrage bei den Tafeln hier gestiegen ist. Das Engagement der saarländischen Tafeln ist beachtlich: Sie bieten nicht nur in schwierigen Zeiten eine sichere Verpflegung, sie wahren auch Würde und geben Perspektive. Ich bin froh darüber, dass wir mit den Tafeln mit Lebensmittellieferungen schnell und unbürokratisch helfen konnten.“. so Ministerin Petra Berg.

Zum Thema „Was die Tafeln im Land jetzt brauchen“ hat die Landesschau Rheinland-Pfalz einen Beitrag veröffentlicht

Was die Tafel im Land brauchen - SWR Landesschau vom 8. April 2022

Mitgliederversammlung und Fachtag am 5. Mai 2022

Am 05. Mai 2022 trafen sich in Homburg an der Saar die rheinland-pfälzischen und saarländischen Tafeln zu ihrer Mitgliederversammlung.

In Zusammenarbeit mit der Tafel-Akademie wurde die Versammlung als Fachtag ausgerichtet. Ins Thema eingeführt wurde mit einem Impulsreferat zu aktuellen Entwicklungen und Trends bei der Lebensmittelrettung.

Es schlossen sich Workshops an zu den Themen “Zusammenarbeit mit Foodsharing” und “Verändertes Abgabeverhalten des Handels”. Hier tauschten die lokalen Tafeln ihre Erfahrungen aus und formulierten ihre Erwartungen und Unterstützungswünsche an Landes- und Bundesverband.

Trauer um tote Tafelkolleginnen und Tafelgäste aus dem Ahrtal

Wir trauern um unsere Tafelkolleginnen und Tafelgäste, die in den Fluten des 15. Juli 2021 ums Leben gekommen sind.

Unsere herzliche Anteilnahme gilt den Familien, die Ihre Lieben auf so grausame Art und Weise verloren haben.

Seit vielen Jahren haben sich die Kolleginnen in der Tafel Ahrweiler ehrenamtlich für andere eingesetzt und engagiert.

Wir sind dankbar für die gemeinsame Zeit und werden sie sehr vermissen.

Im Namen aller Tafelhelferinnen und Tafelhelfer in den rheinland-pfälzischen und saarländischen Tafeln.

EDEKA Rhein-Ruhr und EDEKA Südwest helfen in der Krise

Mit der Bereitstellung von Lebensmitteln, die dringend in dem vom Hochwasser zerstörten Gebieten benötigt werden, unterstützen die beiden EDEKA Zentralen Rhein-Ruhr und EDEKA Südwest die Tafel Ahrweiler, Trier-Ehrang und Prüm in Rheinland-Pfalz. Für diesen großartigen Einsatz ein herzliches Dankeschön. Bilder (C) K. Herchenbach

Tafeln in Rheinland-Pfalz beteiligen sich am mobilen Impfen

Tafel Rheinland-Pfalz/Saarland unterstützt die Impfkampagne des Gesundheitsministeriums Rheinland-Pfalz, um das Impftempo im Land zu erhöhen.

In den vergangenen Monaten der Corona-Pandemie haben die Tafeln in besonderer Weise die Wichtigkeit und den Wert des Gesundheitsschutzes hautnah erlebt.
Sie alle haben größtes Interesse daran, nicht in eine weitere Pandemiewelle zu geraten. 

8 Tafeln haben bereits am mobilen Impfen teilgenommen oder sind in deren Umsetzung.

Weitere 21 Tafeln werden in den nächsten Wochen mit ihren Ausgabestellen am mobilen Impfen beteiligt sein. Das Impfangebot gilt für die gesamte Bevölkerung ab 18 Jahren.

Nuss Wörth und Transac Rülzheim - Starke Logistikunternehmen an der Seite der Tafeln

Seit vielen Jahren unterstützen die Logistikunternehmen Nuss aus Wörth und
Transac in Rülzheim die Tafeln in Rheinland-Pfalz und Saarland.

Für diese großartige und hilfreiche Unterstützung danken wir ganz herzlich!!

Presseartikel: Die Rheinpfalz, Montag, 27.07.2020